Fragen

Die mediale Wirkung der Pressemitteilung (PM) von PRO Seilbahn und die dürftige Verbreitung unserer Presseaussendungen geben mir zu denken und führen zu den Fragen:

  1. Warum produziert PRO Seilbahn eine PM „Sinnlose Alternativen“ in der sie vorgeben, es kaum glauben zu können, dass die Vorschläge ernst gemeint sind – statt beim Informationsabend teilzunehmen, zu fragen und mit zu diskutieren?
  2. Wieso waren fast alle politischen Gruppierungen auf Landes- und Gemeindeebene anwesend, außer Vertretern von SVP und PD? Ist das Zufall? Wie passt das zum Slogan „Brixen im Dialog“?
  3. Quelle Dolomiten 26/27.10.2013

    Quelle Dolomiten 26/27.10.2013

    Warum stehen in der PM schwere aber nicht ausformulierte Anschuldigungen wie „Halbwahrheiten und bewusst gesteuerten falschen Informationen“? Merken die Leser, dass man sich gegen diese wagen Vorwürfe gar nicht wehren kann? Welche Halbwahrheit? Welche falsche Information?

  4. Wer uninformiert und unvoreingenommen den 1. Absatz der PM aufnimmt, der wird proALTvor als störende mit undemokratischen Mitteln arbeitende Gruppierung empfinden und ist deswegen viel eher geneigt, die als sinnlos bezeichneten Vorschläge als sinnlos zu empfinden. Ist das nur zufällig so gelungen oder von professionellen Schreibern so formuliert?
  5. Wir machen uns sehr viel Mühe, das Vorgehen der Befürworter des Seilbahnprojekts zu analysieren und die Fehler, Widersprüche und intransparentes Verhalten zu dokumentieren und öffentlich zur Verfügung zu stellen. Wieso reagieren die Medien gar nicht oder nur zögerlich, während sie kein Problem haben die PM von PRO Seilbahn fast zur Gänze zu übernehmen?
  6. f20131022-10Was ist zwischen dem 23.08.2013 (Terminvorschlag zum Technikertreffen mit dem Stadtrat, Ing. Besier, Zuhörer von proALTvor und PRO Seilbahn) und dem 30.08.2013 (Bedingungen: Treffen nur zwischen den Technikern, keine Personen mit politischem Mandat, ohne Zuhörer, ohne Aufzeichnung) geschehen? Wer gibt die Bedingungen vor? Was hat den Richtungswechsel im Büro des Bürgermeisters ausgelöst?
  7. Warum versendet der Referent des Bürgermeisters das Protokoll (das einzige schriftliche Ergebnis des Technikertreffens) in einer unvollständigen Form? Warum greifen die Medien das Thema nicht auf, obwohl sie sich auf der Pressekonferenz besonders dafür interessieren?
  8. dsgb-1

    Quelle: Dokumentenserver Gemeinde Brixen

    Wieso veröffentlicht niemand außer proALTvor die schriftlichen Ergebnisse des Technikertreffens? Weder das Land, das die Besierstudie finanziert hat, noch die Gemeindeverwaltung, die mit mehreren Personen sowohl bei der Studie als auch beim Technikergespräch teilgenommen haben, haben das Protokoll veröffentlicht. Es ist auch nicht auf dem Dokumentenserver der Gemeinde Brixen zu finden. Wird unter Transparenz nur das Offenlegen von  angenehmen Inhalten verstanden?

  9. Warum wird alles verschmäht oder bestenfalls ignoriert, was nicht in das Konzept des großen Seilbahnprojekts passt? Der Ploseshuttle löst das Transportproblem kurzfristig, flexibel und vor allem sparsam. Die Seilbahn kann dennoch gebaut werden, wenn die Brixner sie wollen und sich Investoren finden. Sollte das nicht der Fall sein, muss sie dann wirklich gebaut werden? Muss der Skibus reduziert, der Ploseshuttle abgewertet werden, nur damit der Bedarf für die Seilbahn steigt?
  10. f20131022-13Warum wird die Südspange, seit 1997 im BLP bei der Besierstudie nicht berücksichtigt? Wieso macht sich niemand dafür stark, dass sie gebaut wird? Wieso wird der Verkehrsplaner Ing. Köll, der viele Untersuchungen für Brixen durchgeführt hat und für das Brixner Verkehrskonzept steht, nicht beteiligt? Mit der Südspange wird der Verkehr in der Mozart-Strasse und in Milland reduziert. Wird die Südspange gerade deshalb nicht gebaut, weil sie einen günstigen Startpunkt auf der Ploseseite ermöglichen würde und der Standort Bahnhof unrealistischer wäre?
  11. Warum hört man nichts von den Sanierungsplänen am Bahnhof? Keine große Gastronomie, keine Einkaufszentren, aber über 15 Millionen geplante Investitionen ohne Seilbahn. Glauben die Brixner Geschäftsleute, die sich so für die Seilbahn einsetzen, wirklich, dass sie am Kuchen mitnaschen können? Warum melden sich die anderen nicht zu Wort?
  12. Warum haben die Gemeinderäte und Stadträte nicht ein öffentliches Technikertreffen gefordert? Warum haben sie sich nicht mehr über die Möglichkeiten einer möglichst objektiven Auswahl informiert, um die Besierstudie und deren Kritik selbst beurteilen zu können? Warum haben sie es zugelassen, dass die Arbeit von proALTvor so versteckt wird? Wie wollen sie die Bürgerbeteiligung? Nur in der Form von JA-Sagern? Vielleicht noch um die Verantwortung im Rahmen eines Referendums auf die Wähler abzuschieben, obwohl diese eine richtige Wahl gar nicht mehr haben?
Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s