Überflug in Bregenz

Zur Zeit hört man viel zur Seilbahn in Brixen. Dabei ist der Überflug, zumindest gefühlt, der wichtigste Grund einer Ablehnung durch die Brixner Bevölkerung. Besonders bei den Betroffenen, aber auch vielen anderen in völlig unbeteiligten Stadtteilen. Aus diesem Grund versuchen die Befürworter einer Seilbahn vom Bahnhof aus, das Argument mit Beispielen von Überflogenen zu entkräften.

Unbeteiligten wird das schon zwangshaft erscheinen, hier die nicht vollständige Aufführung einiger Versuche von PRO Seilbahn (aber nur vom Bahnhof aus), die uns aufgefallen sind.

Im Leserbrief eines geschätzten Brixner Hoteliers stehen auch wieder solche Behauptungen. Weil wir aber seine Korrektheit kennen, nehmen wir an, dass er einem Ghostwriter zu viel vertraute.

Wir zitieren aus den “Dolomiten” (fast gleichlautende Aussagen gibt es im AltoAdige und in der Tageszeitung) :

Natürlich muss die Belastung für Natur und Anrainer so gering als möglich sein, aber ich vertraue auf die Technik und verweise auf Bregenz, wo unter der Bahn zahlreiche neuen Villen und Luxusimmobilien liegen.

Bregenz3

Wenn nicht wieder eine Verwechslung (Wagrein statt Hallein) vorliegt, dann kann nur die Pfänderbahn gemeint sein. Sie wurde 1927 gebaut und 1994 umfassend erneuert. Wenn also jemand seine (neue) Villa unter einer Seilbahn baut, dann ist dies was anders als, wenn eine Seilbahn über hundert (?) Häuser gebaut wird, deren Besitzer nicht gefragt wurden.

Bregenz1

Die Karte zeigt, dass nur im ersten Drittel bewohntes Gebiet ist.  Der Blick von oben zeigt unter der Seilbahn eine schwache Verbauung. Anders sähe es aus, wenn die Seilbahn bis zum Hafen verlaufen würde.

Bregenz2Dieses Bild zeigt, dass tatsächlich kein einziges Haus überfogen wird. 3 Häuser in direkter Nähe der Talstation sind ca. 10 m außerhalb der Trasse.

Zum Vergleich: In Brixen werden bereits im flachen Teil von der Talstation bis zum Eisack 13 Häuser direkt überflogen; mit Abständen (Haus – Gondel) von 13,25 bis 32,43 m.

Damit kann nach Wagrein, Gmunden nun auch Bregenz als großes Lügengebilde von PRO Seilbahn, den  Befürwortern einer Seilbahn vom Bahnhof aus, entlarvt werden.

Advertisements

2 thoughts on “Überflug in Bregenz

  1. Hans Knapp

    Ihr macht gute Arbeit und ich hoffe, dass es auch gelingt, der Mehrheit der BrixnerInnen klar zu machen, dass das Bahnhof-Seilbahnprojekt nicht in ihrem Interesse ist.
    Es ist offensichtlich keine gute Lösung für den öffentlichen Nahverkehr, es überfliegt viel zu viele Häuser, es ist sehr teuer, es ist eine aggressive Veränderung des Stadtbildes im Süden.
    Hans Knapp

    Reply
  2. amira111

    A proposito di vere e presunte funivie con sorvolo di abitazioni … Le bugie si dice abbiano le gambe corte, ma l’arroganza non ha proprio limiti! Gli ‘amici’ di ProSeilbahn tentano in tutti i modi di far passare i cittadini di Bx., contrari al loro progetto, come retrogradi, disinformati e contrari allo ‘sviluppo’ turistico della Plose. Hanno iniziato paragonando Bressanone a Londra, Barcellona, Funchal…, città con numero di abitanti e condizioni logistiche e ambientali del tutto diverse. Paragoni assurdi! Il Sindaco un giorno spara la notizia, rivelatasi poi falsa, della costruzione di una funivia simile ad Hallein (Salzburg). Una svista? Ma intanto la ‘bufala’ circola! Ora le bufale continuano: ci sarebbero funivie sorvolanti abitazioni in Svizzera, dove invece il sorvolo é vietato per legge, salvo particolari eccezioni, o sull’Alpe di Siusi, dove di case sorvolate sembra ce ne sia solo una, a Bregenz, e via di questo passo.
    Altra menzogna: che la gente accetti tranquillamente tali progetti. Mentre invece interi movimenti di cittadini si sono ovunque opposti e si stanno opponendo, in modo civile e con argomentazioni fondate, a queste grandi opere, inutili quanto dispendiose (a Marburg) http://www.keine-seilbahn-in-marburg.de. Non saranno mica tutti stupidi e ignoranti?! Qualcuno è riuscito a spuntarla (a Hamburg)!(http://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Seilbahn). Nella convinzione che anche qui sia possibile cambiare qualcosa, al referendum, truffaldino e pasticciato quanto si vuole, voterò per il miglioramento del servizio autobus.

    Reply

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s