Tag Archives: Willy Vontavon

Transparenz

Alle Parteien und Listen in Brixen versprechen mehr Transparenz, sie haben offensichtlich verspürt, was die Bürger verlangen –  nur Willy Vontavon wählt völlig intransparent die Fragen für das Podium selbst aus.

Continue reading

Advertisements

Brixner Will[e|y]

Man könnte Editorial und Hauptartikel von Willy Vontavon in seiner „unabhängigen“ Monatszeitschrift (Brixner, September 2014, Nr 296) auch unkommentiert unter der Rubrik „S“ (Skurriles) ablegen. Ganz so einfach wollten wir es uns – und ihm – dann aber doch nicht machen, wohl wissend, dass wir Herrn Willy Vontavon, wie so manch anderen Brixner Gemeinderat, auch mit noch so treffenden Argumenten nicht überzeugen können.

Continue reading

Demokratieverständnis

Willy Vontavon schreibt in facebook über Demokratieverständnis, bedauert, dass die Brixner Bevölkerung in diesem Jahr nicht mehr über die Seilbahn abstimmen darf und erklärt auf ungewollte Weise, wieso die gesamte Opposition und die GBL sich dagegen ausgesprochen haben.

Continue reading

Was steckt hinter dem Komitee Pro Seilbahn? | Cosa si nasconde dietro il comitato Pro-Funivia Bressanone?

Diese Frage soll als Provokation verstanden werden. Inzwischen weiß jeder wer in diesem Komitee die Fäden zieht. Ein Komitee, welches die Entscheidung der Gemeinde, eine Seilbahn mit Start am Bahnhof und Ankunft in St.Andrä (in Wirklichkeit ist die Ankunft beim Parkplatz an der Talstation der Umlaufbahn!) zu bauen, unterstützt.

Was sicherlich nicht bekannt ist, ist wer hinter der Homepage des Komitees steckt. Um dies zu erfahren, reicht eine einfache Recherche im Internet, eine sogenanntewhois-Abfrage“. Die Suche nach den Eigentümern der Adressen „seilbahn-brixen.it“ und „funivia-bressanone.it“ ergibt Brixmedia GmbH. Die Adressen hat jenes Unternehmen angemeldet und bezahlt, welches die Monatszeitung „der Brixner“ publiziert und dem SVP-Ortsobmann von Brixen, Gemeinderat  und Mitbegründer des oben genannten Komitees Willy Vontavon gehört.

Es drängt sich die Frage auf, ob die großzügig überwiesenen Beträge der Freunde und Gönner der unabhängigen Zeitschrift „der Brixner“ auch zur Finanzierung der Homepage und der Werbekampagne des „Pro-Seilbahn-Start –vom-Bahnhof-Komitees“ verwendet wurden.

La domanda del titolo è in parte provocatoria, dato che ormai tutti sanno molto bene chi sono i personaggi che ruotano intorno al comitato nato per giustificare la decisione dell’amministrazione comunale di avvallare la stazione ferroviaria quale sito di partenza del collegamento funiviario tra Bressanone e S.Andrea, anzi il parcheggio della stazione a valle della vecchia cabinovia che porta a Valcroce.

Quello che invece pochi sanno è chi si nasconde dietro al sito di questo comitato. Per scoprirlo basta fare una facilissima “ricerca whois” . Digitando seilbahn-brixen.it oppure funivia-bressanone.it, i nomi dei due siti in questione, si ottiene sempre il medesimo risultato: Brixmedia srl. Per quelli a cui ciò non dice nulla, basti sapere che la società che ha acquistato (e pagato) i due domini è quella che pubblica il mensile “der Brixner”, che fa capo a Willy Vontavon, tra le altre cose Obmann SVP del circondario di Bressanone, consigliere comunale nonché fondatore del suddetto comitato.

La domanda che ci poniamo è se, visto quanto sopra evidenziato, anche i contributi versati generosamente da “amici” e “sostenitori” del mensile “indipendente” vengano utilizzati per la gestione del sito e per la campagna mediatica del comitato “pro-funivia con partenza esclusiva dalla stazione”.