Link

Aufruf

Advertisements

4 thoughts on “Wähler wählt!

  1. Bernhard Oberrauch

    Ich finde es wesentlich, dass über die Folgen einer Entscheidung das Szenario gut durchgedacht wird. Im Fall Seilbahn Brixen: wohin strömt der meiste motorisierte Individualverkehr, welche Lebensqualität ergibt sich in den einzelnen Stadtvierteln, was sind Anziehugspunkte für die eigenen Bürgeer und für Gäste, usw.? Ein paar Gedanken habe ich auch verschriftlich in einem analogen Thema: http://a-bo.net/de/Regio_de.php “Einkaufszentrum versus lebenswerte Stadt”.

    Reply
    1. linterfranz Post author

      In Brixen haben sich die Befürworter der Seilbahn vom Bahnhof aus angestrengt bei der Standortauswahl Verkehrsexperten nicht zu beteiligen, weil dann das vorgedachte Ergebnis nicht erzeugbar gewesen wäre. Unser BM Albert Pürgstaller hat dies so erklärt.

      Um auf unser Thema der Diskussion zurück zu kommen, der Bürgerbeteiligung in der Gemeinde: Es hat in Brixen sehr viel Bürgerbeteiligung gegeben, nicht weil die Bürger von Anfang an beteilgt worden wären, sondern weil sich zu wehren wussten. Leider ist die Sache noch nicht ausgestanden, das Land kann die Seilbahn als Infrastrukturprojekt jederzeit angehen und muss sich nicht an das Votum der Brixner halten. Bessere Statuten wird es mit einer Verwaltung (und den Strippenziehern), die sich nicht dreinreden lassen will, nicht geben. Es sieht nicht dannach aus, dass mit dem neuen Gemeinderat dies wesentlich anders sein wird.

      Reply
  2. amira111

    Grazie a Franz Linter per il suo esauriente e preciso rendiconto.
    Sí, parecchia gente si è dimostrata riconoscente per la serata, organizzata all’insegna della trasparenza e della ‘equità` da Politis, heimat BBP e dalla Cusanus. La partecipazione del pubblico è stata molto alta e quasi tutti sono rimasti fino alla fine, continuando ad approfondire i temi del dibattito a livello personale intorno al buffet. Il tema Democrazia nel Comune delle diverse forme di partecipazione dei cittadini alla vita politica è stata anche l’occasione per un colloquio diretto tra cittadini e rappresentanti politici su una questione fondamentale come quella del rispetto di un risultato referendario, che nel nostro Comune non sembra essere affatto una cosa scontata, stando alle affermazioni pubbliche e comparse sui media di SVP e PD dei mesi scorsi. Purtroppo a domande precise da parte del pubblico non è arrivata nessuna risposta precisa da parte di questi due partiti di maggioranza. E questo la dice lunga!

    amira111

    Reply

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s